Sat-Freunde - Forum Foren-Übersicht Home
 Navigation  •  Last 20  •  Downloads  •  Regeln  •  Gruppen  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login 


 Thema: Neuanlage kein Satempfang

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Fabsi

Satfreund-Level 01  Mäßig aktiver Satfreund
Satfreund-Level 01






Mitglied seit: 11.10.2018
Beiträge: 2
Themen: 1


blank.gif
BeitragVerfasst am: 11.10.2018, 06:52    Neuanlage kein Satempfang Antworten mit ZitatNach oben

Ich habe bei einer Kernsanierung in einer Wohnung eine neue Sat-Anlage aufgebaut. Bislang wurde hier per Kabel-Fernsehen geschaut. Bestandteile sind Kathrein CAS80, LNB Kathrein UAS 585. Von dort hab ich 4 Leitungen zu den Sat-Dosen gezogen.
Problem ist nun: Ich empfange keinen Astra 19.2 Ost. Irgend einen anderen Satelliten hatte ich mal gefunden; dort konnte ich ca. 30 Sender empfangen; war aber englischsprachig, und so Sachen wie Al Jazeera oder so dabei.
Meine grobe Ausrichtung passt (sind etliche andere Schüsseln in der gleichen Richtung ausgerichtet). Elevationswinkel hab ich laut DishPointer auf 32° gestellt.

Ich kann mir eigentlich nur noch vorstellen, dass die Schüssel zu nahe am Dachvorsprung ist. Anbei mal ein Bild. Bitte um Eure Einschätzung dazu. Danke vorab.
Image

Image

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
reiner-b

Moderator-Level 27  Top aktiver Satfreund
Moderator-Level 27




Geschlecht:

Mitglied seit: 19.06.2004
Beiträge: 3890
Themen: 90


blank.gif
BeitragVerfasst am: 11.10.2018, 09:03    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Fabsi,

danke für die riesen Bilder.
Macht sich auf einem Smartphone prima. Very Happy

Mit "grob ausgerichtet", weil andere Schüssel auch in die Richtung zeigen,
wirst Du nicht weit kommen.

Wie Du ja selbst schreibst, ist die Schüssel nicht auf Astra 19 Grad ausgerichtet.

Würde erstmal versuchen, die Schüssel korrekt auf Astra auszurichten.

Natürlich kann der Dachüberhang auch eine Rolle spielen.
Aber so wie es auf dem zweiten Bild aussieht, glaube ich da weniger dran.

_________________
.


Fragen gehören ins Forum und nicht in mein Postfach

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Fabsi

Satfreund-Level 01  Mäßig aktiver Satfreund
Satfreund-Level 01






Mitglied seit: 11.10.2018
Beiträge: 2
Themen: 1


blank.gif
BeitragVerfasst am: 11.10.2018, 09:43    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Reiner,

wollte mit "grob ausgerichtet" nur sagen, dass die generelle Richtung in der ich das Signal gesucht habe stimmt.
Ich habe im vermuteten Bereich bestimmt 20 mal langsam hin und her gedreht um die Signalstärke/Signalqualität an der TV-Anzeige zu bekommen; bleibt aber immer bei 0%.
Hab bislang schon einige Sat-Anlagen erneuert/neu installiert. Das finden des Signals war bisher nie ein Problem. Ich bekomm aber diesesmal halt überhaupt nichts rein. Daher die Frage ob der Dachvorsprung das ganze evtl. verhindert...
Hab bisher folgendes zur Fehlersuche unternommen:
-Humax-Receiver angeschlossen um auszuschließen, dass der integrierte SAT-Receiver am TV nicht geht --> Kommt zwar ab und an bissl Signalstärke an; aber bei Signalqualität immer 0
-F-Stecker auf korrekten Sitz geprüft --> Passen
-Am LNB die andern 3 installierten Kabel abgemacht und mal das Kabel auf einen anderen Anschluss gedreht --> Keine Veränderung

Hast du ansonsten noch Ideen?

-Kabelleiter und Schirm auf Durchgang überprüft --> OK

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
reiner-b

Moderator-Level 27  Top aktiver Satfreund
Moderator-Level 27




Geschlecht:

Mitglied seit: 19.06.2004
Beiträge: 3890
Themen: 90


blank.gif
BeitragVerfasst am: 11.10.2018, 10:00    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

kann mich da nur wiederholen.
Die Schüssel ist nicht korrekt ausgerichtet.
Horizontal und Vertikal muss passen.

Da Du ja im ersten Beitrag geschrieben hast, dass Du einige englischsprachige
Sender gefunden hast, deutet dies darauf hin, dass der falsche SAT angepeilt wird.

Die Schüssel zeigt vom Dachvorsprung weg. Deshal glaube ich nicht, dass es daran liegt.

_________________
.


Fragen gehören ins Forum und nicht in mein Postfach

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Michael

Moderator-Level 30  Aktiver Satfreund
Moderator-Level 30




Geschlecht:
Alter: 49
Mitglied seit: 31.05.2004
Beiträge: 5301
Themen: 324


germany.gif
BeitragVerfasst am: 27.10.2018, 23:41    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Es könnte schon sein, dass hier das vorstehende Dach den Empfang behindert. Bei dem Elevationswinkel ist keine freie Sicht auf den Sat möglich. Die Offsetantennen empfangen das Signal vertikal nicht mittig, sondern mit dem Offsetwinkel versetzt. Helfen könnte hier vielleicht eine Befestigung am überstehenden Balkon oder am Ende des Dachs.
_________________
Hier geht es zu den Boardregeln und zur Boardsuche

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Dipol

Satfreund-Level 03  Sehr aktiver Satfreund
Satfreund-Level 03




Geschlecht:

Mitglied seit: 23.10.2012
Beiträge: 15
Themen: Keine
Wohnort: Raum Stuttgart


germany.gif
BeitragVerfasst am: 28.10.2018, 23:29    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Michael » hat folgendes geschrieben:
Es könnte schon sein, dass hier das vorstehende Dach den Empfang behindert.
...
Helfen könnte hier vielleicht eine Befestigung am überstehenden Balkon oder am Ende des Dachs.

KÖNNTE sein? Rolling Eyes

Bereits jetzt wird der Reflektor um etwa 60% verschattet. Angenommen die Antenne ist auf ASTRA 2, 28,2° Ost, ausgerichtet, würde ASTRA 1 auf 19,2° noch mehr verschattet. Somit erledigt sich auch die Frage, ob der Wandhalter lang genug ist um auf 19,2° Ost überhaupt eindrehen zu können.

Optisch verträglicher wäre die Antenne auf Brüstungshöhe an der anderen Balkonseite angebracht worden. Aber auch dort beträgt der Abstand zur Dachrinne weniger als 2 m und für quasifreie Sicht auf ASTRA 19,2° Ost vermutlich mehr als 1,5 m Wandabstand erforderlich, womit weiterhin eine blitzstromtragfähige Erdung und Verbindung mit dem Schutzpotenzialausgleich/Haupterdungsschiene normativ gefordert ist. Als normkonforme Lösungen verbleiben nur eine nicht erdungspflichtige Fassadenmontage nahe oder auf der Giebelseite. Bei nicht erdungspflichtiger Fassadenmontage kann aber noch ein PA mit 4 mm² Cu gefordert sein. UAS-LNB sind zwar mit CAS-Antenne galvanisch verbunden, was aber formal einen PA der Kabelschirme über Erdblock/Erdwinkel nicht ersetzt.

Wenn man keine Ahnung hat, lassen sich solche unnötigen Debakel durch vorher fragen vermeiden. Ich frage lieber nicht nach, wer bei der Kernsanierung die Elektroanlage verlegt hat und verweise auf NAV § 13.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen



 Gehe zu:   




Berechtigungen anzeigen



3.0705502053071E+19 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group Template Neon v1.0 | Crystal Converted by U.K. Forumimages  Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


[ Page generation time: 0.3525s (PHP: 72% - SQL: 28%) | SQL queries: 41 | GZIP enabled | Debug on ]

CTD-TOPLIST MeteoJb Topsites Bo-Rox Wetter Topsites List WSL Topsites
 Weather Topsites Cumulus Topsites Top 100 Weather Sites